Taufe

                    Die Taufe – eine Liebeserklärung Gottes

Für die meisten Menschen ist die eigene Taufe etwa genau so wichtig wie die Kinderschluckimpfung. Sie wurde vor vielen Jahren an ihnen vollzogen, ohne dass sie gefragt wurden, und seither spielte sie kaum noch eine Rolle. Es ist gut, dass es sie gab, aber man hat keine Ahnung, ob sie zu etwas nütze war. Wenigstens hat sie ja nicht geschadet.Im Blick auf die Taufe ist solch ein Verständnis sehr zu bedauern. Denn die Taufe ist eine ausgesprochen starke symbolische Handlung. Und wenn es sie nicht schon gäbe, sollte man sie erfinden.



Gott
Wir alle leben von symbolischen Handlungen. Wenn zwei Menschen einander lieben, suchen sie nach sichtbaren Zeichen, mit denen sie ihrer Liebe Ausdruck verleihen können. Sie schenken einander Blumen oder einen Ring. Dabei wissen sie meist sehr genau, dass die Liebe durch solche Geschenke weder erzeugt noch bewiesen wird. Die Liebe ist auch ohne Zeichen vorhanden. Aber mit den Zeichen und Symbolen wird sie tiefer erlebbar. Ähnlich verhält es sich mit der Taufe. Um von Gott geliebt zu werden, ist die Taufe nicht nötig. Gott braucht die Taufe nicht. Wir brauchen sie. Die Taufe produziert nicht Gottes Liebe, sie zeigt sie uns. Sie ist eine Liebeserklärung Gottes.

Du
Wenn wir unser Leben ehrlich betrachten, dann merken wir, dass unsere Fähigkeiten begrenzt sind. Nicht alles, was wir gerne möchten, erreichen wir auch. Wir sind nicht unseres Glückes Schmied. Vieles, was wir sind und haben, verdanken wir anderen. Auch die Zukunft unserer Kinder haben wir nicht in der Hand. Mit der Taufe bekennen wir uns zu dieser Begrenztheit und vertrauen unsere Kinder einer Macht an, die größer ist als wir selbst. Es tut uns gut, schon zu Beginn des neuen Lebens die Herrschaft aus unseren Händen zu geben. Die Taufe ist auch ein Zeichen der Bescheidenheit.  

Dein Kind
Manche lehnen die Kindertaufe ab, weil Kinder sich nicht wehren können. Meines Erachtens aber haben wir geradezu die Pflicht, Kinder zu taufen – zumindest wenn wir selbst die Taufe als wichtig empfinden. Denn die Taufe ist die erste Handlung, in der ein Kind als vollgültiger Mensch betrachtet wird. Das Kind wird nicht erst ein Mensch, wenn es sich für etwas entscheiden kann, sondern es ist bereits einer – und zwar einfach deshalb, weil es da ist. Wir dürfen unserem Kind die Liebeserklärung Gottes nicht vorenthalten. Die Taufe ist auch ein Zeichen dafür, dass wir unsere Kinder ernst nehmen. Und wenn es sie nicht bereits gäbe, müsste man sie erfinden.